Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Antworten
Benutzeravatar
RobertReinke
Beiträge: 80
Registriert: Fr 27. Mär 2020, 13:38
Wohnort: Hanau

Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Beitrag von RobertReinke »

:clap: Bravo Robert, du hast in Schneeberg einen neuen Meilentacho für 314,96€ inkl. MwSt erstanden, ohne dass dein Tacho kaputt war.

Da ich kein Freund von unnötiger Lagerhaltung bin, stelle ich den hier für faire 280€ zzgl. Versand ein. Ich habe nur das neue Gehäuse behalten und die gesamten Innereien in das alte Plastik gesetzt. Da ein Zusatzinstrument montiert war, gibt da oben links dieses Loch. Das lässt sich sicher mit einem kleinen Gummistopfen schließen oder der Käufer verwendet einfach sein eigenes Oberteil vom alten Tacho...

Kein Bock in Meilen zu zählen? Die digitale Anzeige lässt sich bekanntermaßen ja per Knopfdruck umstellen (bereits erfolgt). Die Tachoscheibe kann auch ohne großen Aufwand gewechselt werden. Die Nadeln sind nur aufgesteckt.
Screenshot 2023-08-15 214233.png
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 4552
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Beitrag von Fit »

Ich würde ihn behalten! Das Problem "Dauerhaft Warnblinken" kann immer noch kommen! Und wenn es dann keine mehr gibt hast du auch keinen mehr!

Und bei 300 Euro als "Lagerhaltung" würde hier Einige (incl. mir) nur müde lächeln... da deren Wert der Teile einen Kleinwagen abbildet :silent:

Und für gerade mal 34 Euro würde ich (wenn ich nicht noch 2 hätte :angel: ) mir einen in Schneeberg kaufen, MIT neuem Gehäuse (die früher mal bei Steffen 10 Euro gekostet haben und es mittlerweile auch keine mehr gibt) und mit 12 Monaten Garantie....


Nur meine persönliche Meinung! :wave:
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!
Benutzeravatar
stammnummer1
Beiträge: 717
Registriert: Di 5. Apr 2011, 21:33

Re: Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Beitrag von stammnummer1 »

Fit hat geschrieben: Di 15. Aug 2023, 21:51
Und bei 300 Euro als "Lagerhaltung" würde hier Einige (incl. mir) nur müde lächeln... da deren Wert der Teile einen Kleinwagen abbildet :silent:
Genau… :thumbup:

Man(n) kann fast nicht genug Ersatzteile haben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Fit
Beiträge: 4552
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 23:52

Re: Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Beitrag von Fit »

stammnummer1 hat geschrieben: Di 15. Aug 2023, 21:59
Fit hat geschrieben: Di 15. Aug 2023, 21:51
Und bei 300 Euro als "Lagerhaltung" würde hier Einige (incl. mir) nur müde lächeln... da deren Wert der Teile einen Kleinwagen abbildet :silent:
Genau… :thumbup:

Man(n) kann fast nicht genug Ersatzteile haben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Darüber haben wir ja schon bei einem Bier gefachsimpelt :silent: oder wie ich erst vor 2 Stunden mit wieder einem anderen 1000er MZ Fahrer. Auch bei einem Bier ... :silent: (Irgendwie ist Bier wohl immer dabei :oops: )

Jeder sollte für sich entscheiden ob er sich problemlos von der MZ trennen könnte und einen "Mitbewerber" wählen würde. Dann würde ich auch keinen einzgen Euro verschwenden.

ABER: WENN man die 1000er MZ weiterfahren will über Jahre, dann ist eine eigene Lagerhaltung unverzichtbar. Man kann nicht hoffen das es schon irgendjemanden gibt der von seinen Teilen was abgibt. Denn der hat ja auf Urlaub, ein neues Auto oder die 3. Geliebte :lol: verzichten um genau den Krempel zu kaufen, als es ihn noch gab. Verkaufen für Geld? Eher NEIN. Tauschen Teil gegen Teil? JA!

Aber Jeder wie er mag. Ich kenne den Bestand an MZ 100 Teilen in Schneeberg recht genau.

Und irgendwann wird sich dann auch ein Wandel vollziehen und nur die, die unbedingt MZ haben wollen, fahren die dann weiter die nächsten 10 oder 20 Jahre und der Rest verliert die Nerven und verkauft...

Ja, die Dinger sind für über 300.000km gut.. aber auch das ist irgendwann deutlich überschritten, eben in 10 oder 20 Jahren (so meine Gedanken :think: )
Alle meine Tips geben meine Meinung und Erfahrung wieder. Nachahmung geschieht auf EIGENE Gefahr!
Benutzeravatar
RobertReinke
Beiträge: 80
Registriert: Fr 27. Mär 2020, 13:38
Wohnort: Hanau

Re: Tachoinstrument in Meilenausführung (0 km)

Beitrag von RobertReinke »

Ja ist ja gut :D

Ganz einfach. Wenn jemand irgendwann einmal ganz dringend einen braucht, weil es in Schneeberg keine mehr gibt, soll er sich bei mir melden. Sollte ich 3 Monate später selbst das Problem haben, dann habe ich so richtig Pech gehabt oder verlasse mich auf die Community :-) Andernfalls ist das Schicksal des Geräts besiegelt.
Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Antworten